ZUSAMMENSCHLUSSPROJEKT

BRUGG SCHINZNACH-BAD

Zusammenschlussprojekt Brugg Schinznach-Bad

Im August 2018 genehmigte der Grosse Rat des Kanton Aargau den Zusammenschluss der Einwohnergemeinden Brugg und Schinznach-Bad zur Einwohnergemeinde Brugg. Die Umsetzungsarbeiten sind im vollen Gange. Ziel ist es, den Zusammenschluss der beiden Gemeinden nicht nur zeitgerecht, sondern auch kostengünstig, politverträglich und für alle Beteiligten transparent abzuwickeln.

Dabei gibt es unter anderem folgendes zu erledigen:
- Verträge der Gemeinde Schinznach-Bad zu kündigen und gegebenenfalls neue Verträge durch die Stadt Brugg auszuhandeln.
- Reglemente anzupassen
- Überführung des Archivs der Gemeinde Schinznach-Bad in das Stadtarchiv
- Übertragung der Einwohnerdaten mit Einscannen aller Einwohnerkontrollkarten
- Aufbereitung von Liegenschaftsverzeichnissen und -statistiken
- Vorbereitung der Übergabe der Wasserversorgung
- Ausarbeitung des ersten gemeinsamen Budget 2020
- Zusammenführung der Primarschule inkl. Musikschule
- Ausarbeitung neue Anstellungsverträge
- Verhandlung der Austrittsleistung aus der Feuerwehr Schenkenbergertal
- Aufrüstung des Feuerwehrmagazins in Schinznach-Bad

und ganz viele Fragen zu künftigen Abläufen...

 

Hier finden Sie den Fusionsvertrag, die Arbeitsgruppenberichte sowie die "Fakten und Zahlen" zum Fusionsprojekt.

 

Gleichwertige Unterstützung von beiden Seiten

Die beiden Gemeindeschreiber und der Leiter Projekte und Controlling der Stadtverwaltung Brugg bilden die Projektsteuerung. Für die einzelnen Sachgebiete wurden Arbeitsgruppen gegründet. Sie werden jeweils von Abteilungsleitenden der Stadtverwaltung Brugg geführt und bestehen gleichwertig aus Vertretern der Gemeindeverwaltung Schinznach-Bad und der Stadtverwaltung Brugg.